US-Indizes – vor der Wahl

Ichimoku Kinko Hyo

Ein kurzer Blick auf die US-Indizes:

Die nächsten Tage versprechen sehr spannend zu werden. Broker haben bereits angekündigt, dass die Margins erhöht werden, denn es ist jede Menge Unsicherheit im Markt.
Am Dienstag finden in den USA die Präsidentschaftswahlen statt. Da ist alles möglich. Von einem eindeutigen Sieg bis zu einem Patt, vom Akzeptieren des Wahlergebnisses bis zu monatelangen, gerichtlichen Auseinandersetzungen.
Werfen wir nun einen Blick auf die US Indizes, im Tageschart, ab dem März Tief.
Der S&P 500 steht nun zum zweiten Mal nach September an den 24%. Seit Juni, hat sich bei ca. 3.200 Punkten eine veritable Unterstützung ausgebildet. Aus Ichimoku-Sicht notiert der S&P 500 unter der Wolke, die Zukunftswolke hat sich bereits in rot ungefärbt und die Ichimoku-Signale stehen auf 4 x Short und 1 x Neutral (Chikou notiert in seiner Kerze). Das MACD-Histogramm ist im Minus und der 200er SMA ist bereits am Fallen. Fällt die Unterstützung bei ca. 3.200 Punkten, dann wird der Abwärtstrend bestätigt und es muss das Erreichen der roten 38% bei 3.054 Punkten eingeplant werden.


Beim DJIA sieht der Chart ähnlich aus: bereits zum zweiten Mal nach September steht der DJIA an den 24%. Bei ca. 25.000-26.000 Punkten hat sich eine veritable Unterstützung ausgebildet. Der fallende 200er SMA wurde am Freitag mit dem Tagestief angestochen, jedoch nicht auf Schlusskursbasis gebrochen. Das MACD-Histogramm ist ebenfalls im roten Bereich. Aus Ichimoku-Sicht stehen alle fünf Signale auf Short. Geht es unter diese Unterstützung, wird der Abwärtstrend bestätigt und auch in diesem Fall muss das Erreichen der 38% bei 25.002 Punkten eingeplant werden.

Auch die Nasdaq 100 hält sich weitestgehend an die Choreografie: bereits zum zweiten Mal seit September wurden die 24% erreicht. Bei ca. 10.700 Punkten liegt die nächste Unterstützungszone, gebildet vom den September Tiefs. Der 200er SMA ist noch kräftig am Steigen, das MACDH aber bereits deutlich im Minus. Die Ichimoku-Signale stehen auf 4 x Short und 1 x Neutral (Chikou in seiner Kerze). Fällt die Unterstützung bei ca. 10.700 Punkten, wird der Abwärtstrend bestätigt und das Erreichen der 38% bei 10.274 Punkten ist einzuplanen.


Die Bären haben die Ernsthaftigkeit ihrer Attacke unterstrichen, indem sie alle drei US-Indizes unter die Wolke gedrückt haben. Alle drei US-Indizes stehen an einer wichtigen Unterstützungszone. Fällt diese, liegen die nächsten Short-Kursziele bei den jeweiligen 38%.
Wie immer die Wahl ausgeht – hohe Volatilität muss eingeplant werden.

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 5. Auflage +++
+++ komplett überarbeitet und erweitert +++
+++ mit bunten Charts! +++

+++ ab 18. Februar 2020 erhältlich +++

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de