Gold – WolfeWave®

Die WolfeWave®  Formation wurde von Bill Wolfe (http://wolfewave.com/) erstmals beschrieben und ist nach ihm benannt. Sie begründet sich auf die Annahme, dass die Bewegung in den Märkten nicht anders ist als die in den Ozeanen. Beide folgen den gleichen physikalischen Gesetzen. Sobald diese verstanden werden, können die Hochs und Tiefs jeden Marktes mit verblüffender Genauigkeit vorhergesagt werden. Die WolfeWaves® wurden zum ersten Mal in dem sehr populären Buch Street Smarts von Linda Bradford Raschke und Laurence A. Conners veröffentlicht.
 
Mehr zu WolfeWaves® gibt es im VTAD Wiki zu lesen: http://vtadwiki.vtad.de/index.php/Wolfe_Wave

Chart

Wie identifiziert man eine WolfeWave®?
 
Das ist hier am Beispiel von Gold erklärt, und zwar im aktuellen 4 Stunden Chart von XAUUSD.
 

  • Wir suchen eine Keil oder ein Dreieck oder eine fehlgeschlagene SKS (Elliott: Korrekturdreiecke in einer Welle B oder Welle 4).
  • Wir zeichnen die zwei Begrenzungslinien (in blau) bis zum Kreuzungspunkt: 1-3-5 und 2-4. Der Kreuzungspunkt = ETA = Estimated Time of Arrival = Zeitziel.
  • „Fällen das Lot“ am Kreuzungspunkt der Begrenzungslinien (in grau).
  • Verbinden die Punkte 1-4 = EPA = Estimated Price at Arrival  = Preisziel, ziehen die Linie durch bis zur ETA (in rot). Der Schnittpunkt zwischen ETA und EPA ergibt das Zeit- + Kursziel.

 
Unter der Voraussetzung, dass der Keil nach unten aufgelöst wird, hat Gold nach dieser Methode  Abwärtspotential bis ca. 1.500 USD und zwar noch in diesem Monat.
 
… Kommentare sind erwünscht …