EURUSD – Monster-Gartley – Doppeltop?

Kommentar 31.03.2022
Was macht eigentlich das Monster-Gartley im EURUSD?
Das Währungspaar konnte das Hoch von Q1 2018 bei $1,2556 nicht überwinden. Die beiden Hochs von Q1 2018 und Q1 2021 können wohlwollend als Doppeltop interpretiert werden. Wohlwollend, weil die vorauslaufende Aufwärtsbewegung sehr kurz ist. Aber auch das Tief von Q1 2020 = $1,0638 wurde noch nicht unterboten. Erst wenn es da auf Quartalsschlusskursbasis darunter geht, wird das (nicht perfekte) Doppeltop bestätigt. Wobei das Gartley erst dann kaputt geht, wenn es unter Punkt D = $1,3040 geht.
Solange der Euro gegenüber dem US-Dollar nicht über das Q1 2022 Hoch bei 1,1496 steigt, ist er Short. Der Vorteil liegt beim US-Dollar, denn die FED hat sich schon mal getraut, die Zinsen anzuheben. Trotz galoppierender Inflation sitzt die EZB in anhaltender Schockstarre wie das Kaninchen vor der Schlange. Und bis jetzt sendet sie keine Signale aus, dass sie demnächst die Zinsen anhebt.

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 5. Auflage +++
+++ komplett überarbeitet und erweitert +++
+++ mit bunten Charts! +++

+++ ab 18. Februar 2020 erhältlich +++

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de