DAX – Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Kinko Hyo
Ichimoku AnalyseDax Tageschart 01.03.2021

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 194 Punkten, eine weiße Kerze mit einem Minus von 93 Punkten oder Minus 0,7%.
Der DAX hat zum Wochenende und zum Monatsende seine Komfortzone über der wichtigen Marke von 13.830 Punkten, dem Tief vom 10.02., verlassen. Das noch offene Rest-Gap von Anfang Februar zwischen 13.664-13.648 Punkten wurde – noch – nicht berührt. Die Eröffnung nahe am Tagestief fand bereits in der Wolke statt. Zum Wochen- und Monatsende hat sich der DAX per Schlusskurs wieder über die Wolke und auch über Kijun gerettet.

Im Wochenchart ist deutlich zu erkennen, dass es an den grünen 127% klemmt. Mit dem Wochen-MACDH wurde eine bearishe Divergenz ausgebildet. Für eine Trendumkehr im Wochenchart muss der DAX unter das Jahrestief vom 28.01. bei 13.310 Punkte fallen. Wochen-Tenkan wurde nun vom DAX erreicht. Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen nach wie vor alle auf Long.

Den Februar konnte der DAX immerhin mit einem Plus von 353,42 Punkten oder 2,63% abschließen – und hat sich mit dem Plus an die langfristige Statistik gehalten. Im Monatschart brennt auch noch nichts an. Allerdings ist deutlich sichtbar, dass es am Allzeithoch bei 14.169 Punkten klemmt. Das steigende Monats-MACDH bestätigt die Aufwärtsbewegung im Monatschart. Laut langfristiger DAX-Performance-Statistik ist der Monat März der beste Monat im Jahr.
Mit dem Schlusskurs unter dem Tief vom 10.02. = 13.830 Punkten haben sich die Bären einen deutlichen Vorteil verkauft. Wichtige Chartmarke ist nun das Jahrestief bei 13.310 Punkten. Da aktuell die Unterkante der Wolke kräftig ansteigt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der DAX in den nächsten Tagen einen Schlusskurs unter der Wolke ausbildet. Dann sollte auf jeden Fall das Erreichen des Jahrestiefs bei 13.310 Punkten eingeplant werden. Zumal aktuell auch die US Indizes schwächeln!
ABER: wenn man berücksichtigt, dass sich der DAX schlappe 2,7% unter seinem ATH befindet und der Monat mit der besten DAX-Performance bevorsteht, dann könnte man folgende Überlegung wagen: Kleine Korrektur runter zum Jahrestief in den nächsten Tagen – und dann zum Monatsende ein neues ATH.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 4 x Long, 1 x Neutral

  1. Kurs über der Wolke
  2. Kurs über Kijun
  3. Chikou in seiner Kerze und über der Wolke
  4. Tenkan über Kijun
  5. Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen13.740 (Kijun)13.705 (Oberkante Wolke)13.664-13.648 (Gap)13.401 (Unterkante Wolke)
Widerstände13.897 (Tenkan)14.131 (Hoch 15.02.)14.169 (ATH)

Strategie
Der DAX hat die MoB – das Tief vom 10.02. = 13.830 Punkten, auf Schlusskursbasis unterschritten und auch wieder die Wolke angestochen. Damit sind die Bären im Vorteil. Die nächste signifikante Unterstützung ist das Jahrestief bei 13.310 Punkten. Solange der DAX unter den 14.051 Punkten bleibt (Hoch vom 25.02.) sind die Bären im Vorteil. ABSICHERN!!!

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 5. Auflage +++
+++ komplett überarbeitet und erweitert +++
+++ mit bunten Charts! +++

+++ ab 18. Februar 2020 erhältlich +++

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de