DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Kinko Hyo
Ichimoku AnalyseDax Tageschart14.12.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 40 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 181 Punkten oder Minus 1,4%.
Der DAX hat das L.A.N.G.W.E.I.L.I.G gelesen … prompt haben die Bären wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. Auf Schlusskursbasis wurde die Range zwar nicht verlassen – aber ob das noch was mit einer Jahresendrallye wird? Das darf bezweifelt werden, zumal bei den US-Indizes die Luft auch langsam raus ist.
Eingezeichnet ist auch ein neues Retracement, bezogen auf die Aufwärtsbewegung ab Ende Oktober 2020. Mit dem Tagestief = 13.009 Punkte wurden die 24% = 12.981 Punkte um 28 Punkte verfehlt – noch. Knapp darunter verläuft Kijun, eine wichtige Unterstützung für die weitere Aufwärtsbewegung. Gerne erreichte Ziele für eine Korrektur sind die 38% = 12.688 Punkte. Diese liegen nur knapp über dem unteren Gap 12.670-12.595 Punkte. Selbst wenn der DAX zu den 50% = 12.452 Punkte / Oberkante der Wolke (diese steigt ab dem 21.12. dynamisch an) = 12.455 Punkte fällt, ist die Abwärtsbewegung eine „normale“ Korrektur. Auch das Erreichen der 62% = 12.215 Punkte ist noch eine „normale“ Korrektur, aber: dann notiert der DAX unter der Wolke und das ist schon ein starkes Short-Signal. Und dann ist auch der 200er SMA nicht mehr weit. Die sogenannte „Investorlinie“ ist nun mal für die Investoren mit den tiefen Taschen eine wichtige Marke. Fällt der DAX da drunter, dann wird das Schließen von Long-Positionen zumindest in Erwägung gezogen. Das MACDH ist nun auch im roten Bereich.

Der DAX hat eine schwarze Wochencandle mit ausgeprägter Distributionslunte ausgebildet. Oben bremst das Gap und unten stützt ein Gap.
Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen damit nach wie vor bei 4 x Long und 1 x Short.

Wenig Änderung: Die Bullen behalten zwar den Fuß in der Tür, aber auch nur, weil der DAX die Range noch nicht auf Schlusskursbasis verlassen hat. Das „übergeordnet Short“ hat sich spätestens mit dem Gap-Close 13.460 – 13.500 Punkte erledigt. Fällt der DAX unter den wieder steigende 200er SMA, muss die Situation neu bewertet werden.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x long

  1. Kurs über der Wolke
  2. Kurs über Kijun
  3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
  4. Tenkan über Kijun
  5. Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen13.009 (Tief 11.12.)12.912 (Kijun)12.688 (38%)12.670 (Oberkante Gap)
Widerstände13.231 (Tenkan)13.454 (Hoch 09.12.)13.460-13.500 (Gap)13.795 (ATH)

Strategie
Wenig Änderung: Mit dem Tagestief hat der DAX die Unterkante der Range getestet. Solange diese auf Schlusskursbasis hält, bleiben die Bullen im Vorteil.
Jahresendrallye: wenn der DAX das obere Gap schließt.
Und Seitwärts / Abwärts: wenn das obere Gap seiner Widerstandsfunktion gerecht wird … das scheint aktuell die wahrscheinlichere Option. ABSICHERN!!!

ACHTUNG: Mittwoch ist die FED an der Reihe und am Freitag ist großer Verfall!

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 5. Auflage +++
+++ komplett überarbeitet und erweitert +++
+++ mit bunten Charts! +++

+++ ab 18. Februar 2020 erhältlich +++

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de