DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Kinko Hyo
Ichimoku AnalyseDax Tageschart17.08.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 28 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 92 Punkten oder Minus 0,7%.
Zum Wochenende eine schwarze Kerze mit langer Akkumulationslunte. Vom unteren Gap wurde 5 Punkte weggeknabbert. Der Umsatz ist erneut schwächer. Tenkan notiert wieder über Kijun.
Die 3-teiliger Aufwärtsbewegung ab dem Tief vom 30.07. = 12.253 Punkten kann für beendet erklärt werden – wenn (!) kein höheres Hoch über den 13.101 Punkten vom 12.08. ausgebildet wird. Aber dann muss der DAX auch ziemlich schnell fallen und die Wolke entern! Und nur dann hat das übergeordnete Short-Szenario Bestand.
Damit ergeben sich zwei Szenarien: Fällt der DAX nicht „bald“ und rapide, bleibt es beim nächsten Long-Kursziel, den 79% auf Schlusskursbasis bitte und dann die Unterkante des großen Gaps = 13.313 Punkte erreichen.
Die Bären können erst mit einem Schlusskurs unter dem unteren Gap punkten und darüberhinaus müssen die Bären den DAX in die Wolke bringen, um die Ernsthaftigkeit ihrer Attacke unter Beweis zu stellen!

Im Wochenchart hat die Wochenkerze die immer schmäler werdende Wochenwolke fast komplett durchwandert. Nach oben bildet das noch offene Gap einen mächtigen Widerstand. Auch ohne weiteres Zutun kann der DAX auf Wochenbasis einen Long-Kumo-Breakout erreichen, denn die Wolke wird nun dramatisch fallen – der Corona-Einbruch von Ende Februar lässt grüßen. Die fast senkrecht fallende Wochenwolke zeigt auch, wie stark der DAX fallen muss, damit der Long-Kumo-Breakout verhindert werden kann. Im Wochenchart stehen die Ichimoku-Signale bei 3 x Long, 1 x Short und 1 x Neutral.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

  1. Kurs über der Wolke
  2. Kurs über Kijun
  3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
  4. Tenkan über Kijun
  5. Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen12.797-12.753 (Gap)12.362 (Oberkante Wolke)12.253 (Tief 30.07.)12.208 (200er SMA)
Widerstände13.101 (Hoch 12.08.)13.313 (Gap Unterkante)13.500 (Gap Oberkante)13.795 (ATH)

Strategie
Keine Änderung: Noch können die Bären das Ruder herumreißen, indem sie den DAX schleunigst nach unten bewegen und im ersten Schritt einen Schlusskurs unter dem unteren Gap ausbilden.
Solange die Bären das nicht packen bleibt es beim nächstes Long-Kursziel: die 79% auf Schlusskursbasis und dann folgt auch schon das obere Gap zwischen 13.313-13.500 Punkten – ein mächtiger Widerstand! ABSICHERN!!!

… hier geht zu zwei Fibonacci-Videos. Einmal Grundlagen und einmal angewendet auf den FDAX mit dem NinjaTrader.

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 5. Auflage +++
+++ komplett überarbeitet und erweitert +++
+++ mit bunten Charts! +++

+++ ab 18. Februar 2020 erhältlich +++

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de