DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Kinko Hyo
Ichimoku AnalyseDax Tageschart16.03.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 319 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Plus von 71 Punkten oder Plus 0,8%.
Unter erhöhtem Umsatz hat der DAX am Donnerstag zwei wichtige Short-Kursziele einfach mal so abgeräumt: die blauen 100% = 10.279 Punkte und die 127% des Expanded Flats aus dem Monatschart. Am Freitag, den 13., nun ein Outside Day also ein höheres Hoch und höheres Tief und das MACDH signalisiert eine intakte Abwärtsbewegung.

Im Wochenchart ist deutlich sichtbar das große Gap zwischen 11.447-11.032 Punkten und zwar direkt unter der Wochenwolke. Im Wochenchart wurden die nächsten Short-Kursziele ausradiert. Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen auf 3 x Short und 2 x Neutral.

Der Monatschart zeigt immer noch die aktuelle Arbeitshypothese, das Expanding Flat. Ebenfalls in den Chart eingezeichnet sind fünf Unterstützungszonen, sowie in Rot ein Retracement, angelegt an die Aufwärtsbewegung vom 2009er Tief bis zum ATH, sowie die Fibonacci-Kursziele für die Welle C des Expanding Flat, die als Expansion der Welle A, abgetragen ab dem Hoch der Welle B, berechnet werden.

  • Das erste Kursziel für die Welle C, die 127% = 9.557 Punkte, wurde zwar erreicht – aber noch nicht auf Monatsschlusskursbasis.
  • Die 162% liegen bei 8.430 Punkten und damit im Einzugsgebiet des 50% Retracements und der zweiten Unterstützungszone.
  • Ein weiteres Kursziel sind die roten 62% bei 7.487 Punkten, die ebenfalls mitten in einer Unterstützungszone liegen.
  • So ein Expanding Flat kann durchaus auch die 262% erreichen, diese liegen in diesem Fall bei 5.115 Punkten und ebenfalls auf einer Unterstützungszone, nämlich dem 2011er Tief.
  • Last but not least, das Tief von 2009 bei 3.588 Punkten.

Jetzt mag der eine oder andere Leser im stillen einwenden, dass der DAX soooo tief gar nicht fallen kann. Erinnern Sie sich einfach mal zurück an das Jahr 2000, der DAX hat eine Allzeithoch bei 8.131 Punkten ausgebildet. Der Neue Markt ist implodiert und nach drei Jahren stand der DAX bei 2.188 Punkten. Macht ein minus von 73%! Wer den DAX noch nicht so lange beobachtet, guckt sich einfach mal einen Monatschart an.
Der DAX muss nicht so tief fallen – aber das hat vor 20 Jahren auch niemand geglaubt.

Damit ändert sich nix an der grundsätzlichen Einschätzung: Nächstes Kursziel die 162% = 8.430 Punkte. Es muss jederzeit mit einer Beruhigung, sprich, einer Aufwärtskorrektur, gerechnet werden.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Short

  1. Kurs unter der Wolke
  2. Kurs unter Kijun
  3. Chikou unter seiner Kerze und unter der Wolke
  4. Tenkan unter Kijun
  5. Senkou 1 unter Senkou 2
Unterstützungen 8.430 (162% aus dem Monatschart) 7.487 (62% aus dem Monatschart)5.115 (262% aus dem Monatschart)
Widerstände9.985 (Gap Unterkante)10.390 (Gap Oberkante 11.032 (Gap Unterkante) 11.447 (Gap Oberkante)

Strategie
Der DAX räumt seine Short-Kursziele sehr zügig ab. Es muss jederzeit mit einer Aufwärtskorrektur gerechnet werden. Die nächsten Short-Kursziele sind die grünen 162% = 8.430 Punkte und die roten 62% = 7.487 Punkte. ABSICHERN!!!

ACHTUNG: Die USA haben nun Sommerzeit – die US-Börsen öffnen damit bereits um 14:30 Uhr!
Mittwoch ist die FED an der Reihe.
Freitag ist Hexensabbat.

… hier geht zu zwei Fibonacci-Videos. Einmal Grundlagen und einmal angewendet auf den FDAX mit dem NinjaTrader.

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 5. Auflage +++
+++ komplett überarbeitet und erweitert +++
+++ mit bunten Charts! +++

+++ ab 18. Februar 2020 erhältlich +++


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de