DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

09.12.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 33 Punkten, eine weiße Kerze mit einem Plus von 112 Punkten oder Plus 0,9%.
An den schwarzen 62% = 13.181 Punkte war wieder Ende der Aufwärtsbewegung. Das Tageshoch wurde bei 13.171 Punkten ausgebildet. Die gesamte Handelsspanne verbleibt nach wie vor in der langen, schwarzen Montagskerze. Im Stundenchart ist ersichtlich, dass der DAX mit einer einzigen Stundenkerze die Stundenwolke von unten nach oben durchquert hat – die NFP Zahlen lassen grüßen.
Und weil der Stundenchart so schön ist, hier mal der DAX im H1 ab dem 02.12.2019. Es ist in rot ein Retracement eingezeichnet, die Ankerpunkte sind das Montags-Hoch und das Dienstags-Tief. In grün ist eine Projektion eingezeichnet, die Ankerpunkte sind das Dienstags-Tief, Donnerstags-Hoch und Donnerstags-Tief. An den 62% = 13.181 Punkte geht es aktuell nicht weiter. Angenommen, die Welle 4 wurde mit dem Dienstags-Tief beendet und nun läuft ein Aufwärtsimpuls, dann sollte nun eine untergeordnete Welle 3 starten … mit Überschreiten der roten 62% auf (mindestens) H1-Schlusskursbasis. Das 127% Kursziel liegt bei 13.390 Punkten und die 162% bei 13.481 Punkten.
Aus dem Aufwärtsimpuls wird nix, wenn der DAX unter den 3. Ankerpunkt = 13.054 Punkte fällt. 
Und fällt das Dienstags-Tief = 12.927 Punkte, dann nimmt sich der DAX Zeit für eine komplexe Korrektur.
Somit keine Änderung: Zwischen einer harmlosen und einer „größeren“ Korrektur steht nur noch die wichtige Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten.  Ein Test der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten ist immer noch nicht ausgeschlossen – und wenn die 12.927 Punkte fallen, dann sind die 12.800 Punkte in greifbarer Nähe!
Im Wochenchart gibt es eigentlich keine Änderung: Der DAX ist nicht von der Stelle gekommen. Eine Akkumulationslunte wurde ausgebildet und das MACDH ist weiter fallend. Bevor es der DAX nicht über der Hochs der letzten Wochen schafft, wird es nix mit der Jahresendrallye.
Noch (!) ändert sich nix am übergeordneten Szenario: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 4 x Long, 1 x Short

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan unter Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 12.927 (Tief 03.12.) 12.803 (38%) 12.730 (Oberkante Wolke) 12.626 (50%)
Widerstände 13.181 (62%) 13.250 (79%) 13.338 (Hoch 02.12.) 13.374 (Hoch 19.11.)

Strategie
Keine Änderung: So lange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkte / 38% gibt, ist das Allzeithoch immer noch in Reichweite – für dieses Jahr … aber der DAX macht es sich schwer … Schafft es der DAX über die roten 62% = 13.181 Punkte (mindestens auf Stundenschlusskursbasis) dann könnte sich die Aufwärtsbewegung fortsetzen. ABSICHERN!!!

ACHTUNG: Mittwoch ist mal wieder die FED an der Reihe!

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem „Experten Desktop“ https://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++

© www.boersen-knowhow.de