DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

20.11.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 28 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Plus von 14 Punkten oder Plus 0,1%.
Die Stampede der Bullen ist kläglich gescheitert!
Da hat der Handelstag so positiv mit einem Up Gap über die Stundenwolke begonnen, die obere Begrenzung der Range wurde mit zwei langen weißen Kerzen überwunden … und dann wurden die Kursgewinne wieder verkauft. Die lange Distributionslunte lässt grüßen. Der Schlusskurs liegt wieder mitten in der Range, unter Tenkan und in der Stundenwolke.
Damit gibt es – bis auf den kleinen Aufreger am Vormittag – keine Änderung: Der DAX bleibt in seiner Range!
Aufgrund des vormittäglichen Bullenrennens ist die Stundenwolke ein paar Punkte nach oben gewandert, aber sie bleibt sehr schmal.
Und auch am Dienstag gilt: Die drei US-Indizes wieder mit neuen ATHs, aber der DAX steckt fest. Und je länger das Seitwärtsgedaddel dauert, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der DAX nach unten fällt. Im kurzfristigen Zeitfenster wird die Chance auf eine „kleine“ Korrektur immer größer. Als wichtige Unterstützung fungiert das Gap zwischen 13.019-12.992 Punkte und dann die Zone um die 12.800 Punkte. 
Damit ändert sich nix am übergeordneten Szenario: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen, wobei kleine Korrekturen drin sind. Wir behalten auch die kleinere Unterstützung bei ca. 13.100 Punkten (da liegt das Tief vom 05. + 06.11.2019) im Auge. 

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.019-12.992 (Gap) 12.943 (Kijun) 12.800 (Unterstützung) 12.511-12.495 (Gap)
Widerstände 13.256 (Tenkan) 13.308 (Hoch 07.11.) 13.374 (Hoch 19.11.) 13.444 (grüne 127%)

Strategie
Keine Änderung: Der DAX bleibt in seiner Seitwärtsbewegung gefangen … der erste Angriff der Bullen wurde abgewehrt, aber noch bleiben sie am Drücker und das größere Long-Kursziel liegt beim Allzeithoch. Aber Achtung: je länger die nervige Seitwärtsbewegung andauert, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der DAX mal die Tragfähigkeit der Unterstützungen testen will! ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem „Experten Desktop“ https://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++

© www.boersen-knowhow.de