DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart 04.02.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 25 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Plus von 8 Punkte oder Plus 0,1%.
Das war ja eine richtige Glanzleistung vom DAX: Senkou Span B (= Oberkante der Wolke) = 11.180,22 Punkte und der Schlusskurs = 11.180,66 Punkte. Mit einer Differenz von 0,44 Punkten hat der DAX einen Long-Kumo-Breakout erreicht!
Und noch so eine Glanzleistung: Der DAX hat wieder in seiner schmalen Stundenwolke geschlossen. Das muss man auch erst mal hinkriegen. Wobei das schon häufiger passiert ist.
Damit zeigt der DAX mal wieder ganz deutlich, wie wichtig die Wolken sind: die Tageswolke und die Stundenwolke.
Zum Long-Kumo-Breakout: Da der DAX in den letzten Tagen mehr oder weniger seitwärts verlaufen ist und die Oberkante der Wolke kräftig gefallen ist, sollte dieser Long-Kumo-Breakout nicht überbewertet werden. Da steckte keine große Leistung dahinter, kein Momentum, kaum Umsatz.
Ansonsten: Der DAX kommt nicht von der Stelle. Die Bären verteidigen ihre last line of defense, die 79% = 11.291 Punkte mit aller Kraft. Noch ist der kurzfristige Aufwärtstrend ab dem 2018er Jahrestief intakt, allerdings bleibt er angeschlagen. Es gibt noch kein definitives Umkehrsignal. Aber Long-Positionen sollten gut abgesichert werden.
Das Hoch vom 25.01. = 11.321 Punkte wurde bis jetzt nicht getoppt. Das Hoch vom 31.01. lag 10 Punkte tiefer bei 11.311 Punkte. In diesem sehr kurzfristigen Zeitfenster werden tiefere Hochs und tiefere Tiefs ausgebildet.
Ansonsten keine Änderung: Die Signale sind immer noch nicht eindeutig. Oben bremsen nach wie vor die 79% und die Unterkante der Range endet bei 10.993 Punkten, dem Tief der langen Freitagskerze (18.01.2019).  Geht es da per Schlusskurs drunter, ist der kurzfristige Aufwärtstrend (ab dem Tief vom 27.12.2018) beendet. Mal sehen, in welche Richtung der DAX ausbricht.
Am Montag zur Eröffnung sind es 16 Punkte runter bis zur Unterkante der Stundenwolke.
Im Wochenchart keine Änderung. Alle Ichimoku-Signale stehen auf Short. Und auch keine Änderung bei der Annahme: es läuft ein iv der A. Diese könnte bereits fertig ausgebildet sein und die v am Laufen – das gilt, solange kein Hoch über den 11.321 Punkte ausgebildet wird.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und unter der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 11.164 (Tenkan)

11.063 (Oberkante Wolke)

10.993-10.929 (Gap) 10.800 (Kijun)
Widerstände 11.311 (Hoch 31.01.) 11.321 (Hoch 25.01.) 11.321-11.330 (Gap) 11.442-11.457 (Gap)

Strategie
Wieder keine Änderung: Die Aufwärtskorrektur hat nach wie vor Platz nach oben, die Bären verteidigen aber (noch) die 79% eisern. Fällt der DAX unter das Tief der Freitagskerze = 10.993 Punkte auf Schlusskursbasis, dann könnte die Aufwärtskorrektur ihr Ende gefunden haben. Geht es hingegen über die 79% und den beiden SwingHighs = 11.311 + 11.321 Punkte, dann könnte die Aufwärtskorrektur doch noch ihr Potential ausschöpfen. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem „Experten Desktop“ https://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++

© www.boersen-knowhow.de