DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart 14.01.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 28 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 34 Punkte oder Minus 0,3%.
Die kurzfristige Aufwärtsbewegung stockt. Es klemmt an den 50% / Kijun = 10.923 Punkte. Oder etwas „größer“ formuliert: bei ca. 11.000 hat der DAX mal wieder eine Mauer hochzogen. Da geht es nur mit ordentlich Momentum drüber.
Das Swing High vom 13.12.2018 = 10.988 Punkte wurde nicht einmal intraday erreicht. Der ganz kurzfristige Aufwärtstrend ist bleibt intakt, ist höchstens etwas angeschlagen. Der DAX bleibt über der Stundenwolke. Am Montag zur Eröffnung sind es noch 68 Punkte runter bis zur Oberkante der noch leicht steigenden und zum Handelsende waagerecht verlaufenden Stundenwolke.
Im Wochenchart der präferierte Wave Count (KEIN Zeitbezug der Welle iv und v der A). Es bleibt beim bevorzugten Szenario: die Welle iv der A läuft. Welches Kurspotential hat die Welle iv der A? Die blauen 38% = 11.396 Punkte sind auf jeden Fall einzuplanen, die blauen 50% = 11.741 Punkte sind auch drin. Klar – da muss der DAX erst mal über die 11.000 Punkte drüber …
Aber Achtung: eine Überschneidung mit der Welle i der A liegt ab 11.726 Punkte vor (Tief 26.03.2018). Bei einem Schlusskurs über den 10.988 Punkten, dem Hoch vom 13.12.2018, sollte sich Short erst mal erledigt haben – also solange, bis die Welle iv der A beendet ist.
Ansonsten stehen alle Ichimoku-Signale im Wochenchart auf Short, aber es hat sich ein zaghaftes Kaufsignal – für die Bullenfalle – ausgebildet.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Short

    1. Kurs unter der Wolke
    2. Kurs unter Kijun
    3. Chikou unter seiner Kerze und unter der Wolke
    4. Tenkan unter Kijun
    5. Dead Cross: Senkou 1 unter Senkou 2
Unterstützungen 10.788 (Tief 10.01.)

10.681 (Tief 07.01.)

10.674 (Tenkan) 10.386 (Jahrestief 2019)
Widerstände 10.923 (Kijun) 10.988 (Hoch 13.12.) 11.063-11.177 (Gap) 11.266-11.330 Gap)

Strategie
Keine Änderung: Die Aufwärts-Korrektur läuft. Die Kursziele werden über die blauen Retracements (im Wochenchart) vorgegeben. Geht es über das Hoch vom 13.12.2018 = 10.988 Punkten, dann wird diese Annahme, dass es sich um eine Welle iv der großen A handelt, bestätigt. Scheitert der DAX an diesem Swing-High, dann könnte das Short-Szenario wieder in den Focus rücken. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem „Experten Desktop“ https://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++

© www.boersen-knowhow.de