DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart 04.09.2018

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 40 Punkten, ein Hammer mit einem Minus von 18 Punkten oder Minus 0,1%.
Der DAX hat den Bereich zwischen den 50% und den 62% ausgetestet. Das Tageshoch liegt genau auf den 50% = 12.358 Punkte und das Tagestief = 12.300 Punkte liegt 2 Punkte unter den 62%. Damit hat der DAX auch das nächste, avisierte Short-Kursziel abgeholt.
Für Dienstag gibt es eine spannende Gemengenlage: Die USA sind nach dem Feiertag wieder mit an Bord, der DAX hat an den 62% einen Hammer ausgebildet und übergeordnet und auch ganz kurzfristig ist der Abwärtstrend intakt. Im Stundenchart bleibt der DAX deutlich unter den nun wieder sanft fallenden Stundenwolke. Am Dienstag zur Eröffnung notiert der DAX 124 Punkte unter der Unterkante der Stundenwolke. 
Nächstes Kursziel sind damit die 79% = 12.222 Punkte. Fallen die, dann ist auch das noch offene 1-Punkte Gap zugemacht und wenn die 79% auf Schlusskursbasis fallen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es dem noch noch offene April-Gap an den Kragen geht.
Nur, wenn der Hammer an den schwarzen 62% Wirkung zeigt, die Wolke geentert und überschritten wird – dann heißt es „Vorteil Bullen“.
Die Bären bleiben also im Vorteil, es ändert sich nichts an der Einschätzung: Der DAX bleibt übergeordnet Short, an den weiteren Zielen ändert sich nichts: Die nächsten Short-Kursziele sind die 162% und das Gap von 12.104-12.011 Punkte inklusive der blauen 79% = 12.042 Punkte. Fallen die blauen 79%, dann sind auch die 11.726 Punkte fällig! Und dann gibt es neue Jahrestiefs!

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Short

    1. Kurs unter der Wolke
    2. Kurs unter Kijun
    3. Chikou unter seiner Kerze und unter der Wolke
    4. Tenkan unter Kijun
    5. Dead Cross: Senkou 1 unter Senkou 2
Unterstützungen 12.300 (Tief 03.09.) 12.245-12.244 (Gap)  12.222 (79%) 12.120 (Tief 15.08.)
Widerstände ca. 12.440 (rote Mauer) 12.448 (Tenkan) 12.490 (Kijun) 12.586 (Unterkante Wolke)

Strategie
Die Bären bleiben im Vorteil – trotz Hammer an den schwarzen 62%. Diesen Vorteil verspielen sie erst, wenn es der DAX über die Wolke und auch über die roten 79% = 12.722 Punkte schafft. Solange bleibt es bei den bekannten Short-Kurszielen: Das Gap zwischen 12.104-12.011 Punkte zumachen – mit allem, was dazwischen ist – und dann gehts Richtung Jahrestief = 11.726 Punkte. Die kleineren Short-Kursziele, die schwarzen Retracements, arbeitet der DAX schon ab. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem „Experten Desktop“ https://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++

© www.boersen-knowhow.de